An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum Wintersemester 2022/23 in der Fakultät II, Fachrichtung Instrumental- und Gesangspädagogik, eine

Professur W2 für Rhythmik/Elementare Musikpädagogik (1,0 VZÄ)

zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit, die mindestens eines der Fächer Rhythmik und Elementare Musikpädagogik in seiner vollen Breite vertreten kann. Vorausgesetzt wird einschlägige Lehrerfahrung im Bereich EMP und/oder Rhythmik. Lehrerfahrung an Hochschulen wird vorausgesetzt. Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sowie ein Arbeitsschwerpunkt im Bereich Diversität/Inklusion sind erwünscht.

Das Aufgabengebiet der künftigen Stelleninhaberin bzw. des künftigen Stelleninhabers umfasst insbesondere die folgenden Bereiche:

  • Lehre in den Bereichen Rhythmik und Elementare Musikpädagogik in allen Studiengängen und dem Sächsischen Landesgymnasium für Musik
  • Konzeptionelle Entwicklung sowie künftige Leitung eines Bachelorstudiengangs (Arbeitstitel: Rhythmik-EMP) mit den künstlerischen Schwerpunkten Musik und Bewegung/Rhythmik sowie instrumentales/vokales Hauptfach
  • Leitung der Nachwuchsförderklasse, Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Netzwerks Nachwuchsförderung
  • Mitarbeit an Projekten des Instituts für musikalisches Lehren und Lernen
  • Vertretung der Hochschule in einschlägigen Netzwerken der Rhythmik/EMP

Die sonstigen Dienstaufgaben ergeben sich aus § 67 SächsHSFG.

Die Lehrverpflichtung ergibt sich aus § 7 (2) DAVOHS.

Unterrichtssprache an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist Deutsch.

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden legt Wert auf die Mitwirkung an Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Nachwuchsgewinnung sowie die fachrichtungsübergreifende Zusammenarbeit. Die Bereitschaft zur Mitwirkung in den Gremien der Hochschule wird vorausgesetzt.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 SächsHSFG erfüllen. Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes künstlerisch-pädagogisches Hochschulstudium und der Nachweis von Lehrerfahrung.

Die Einstellung soll in der Regel bei erstmals Berufenen zunächst für die Dauer von zwei Jahren (gemäß § 69, Abs. 2 SächsHSFG) in einem befristeten Angestelltenverhältnis auf Probe erfolgen.

Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Nachweis über die Schwerbehinderung/Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung